Zutaten

Fisolen-Curry mit Kichererbsen mit doppelt gebackenem Brot 

4 Personen 

  • 1 rote Zwiebel
  • 500 g Erdäpfel
  • 2 Pflaumentomaten
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Currygewürz
  • 1 EL Tomatenmark
  • ¾ l Wasser
  • 2 TL körnige Gemüsebrühe
  • 250 g Fisolen (auch Tiefkühlfisolen eignen sich dazu hervorragend außerhalb der Fisolenzeit)
  • 300 g Kichererbsen
  • 1 Bund frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer frischgemahlen
  • Doppelt gebackenes Roggenbrot

Foto (c) Esther Konstanzer

Anleitung

Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Erdäpfel schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Tomaten mit heißem Wasser übergießen, dann schälen, die Tomaten halbieren und das Fruchtfleisch fein würfeln.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig anschwitzen. Gewürz, Stärke, Tomatenmark und Erdäpfel dazugeben und ebenso anbraten. Wasser angießen und mit Gemüsebrühe würzen und gut verrühren. Salzen und pfeffern und einmal aufkochen.

Curry bei milder Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.

Von den Fisolen die Enden abschneiden und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren und kalt abschrecken. Kichererbsen kalt abspülen und gut abtropfen lassen.

Fisolen, Kichererbsen und Tomatenwürfel zum Curry geben und noch ein paar Minuten köcheln lassen.

Koriander waschen, trockenschütteln und grob schneiden, über das fertige Curry streuen und mit doppelt gebackenem Roggenbrot servieren.


350 Astrid LaimighoferRezepte beigesteuert von Dr. Astrid Laimighofer

 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der szihn.at-Webseite einverstanden sind.